Sperlingskauz Glaucidium passerinum

© Oliver Nüssen

Namen:
englisch: Eurasian Pygmy-Owl
spanisch: Mochuelo Alpino
französich: Chevêchette d'Europe
italienisch: Civetta nana comune
holländisch: Dwerguil
polnisch: Sóweczka
schwedisch: Sparvuggla

Verbreitung: In Europa kommt der Sperlingskauz hauptsächlich in den Nadelwäldern Skandinaviens vor. Von dort in einem breiten Gürtel bis nach Ostsibirien und Sachalin. In Europa außerdem in den vielen Gebirgen und Mittelgebirgen, vor allem in Mittel- und Osteuropa (z.B. Alpen, Schwarzwald, Bayerischer Wald, Balkan, Rhodopen, Karpaten, etc.).

Länge: 16-17 cm

Gewicht: Weibchen: zw. 63 und 103 g, Männchen: ca. 59 g

Höchstalter: 4-6 Jahre in freier Natur, in Gefangenschaft mind. 7 Jahre

Brutbestand in Europa zwischen 47.000 und 110.000 Paare

Anzahl der europäischen Länder mit Vorkommen > 23
Quellen:
Mebs & Scherzinger 2008
BirdLife International (2008) Species factsheet: Glaucidium passerinum. Downloaded from http://www.birdlife.org on 26/11/2008

Brutbiologie
Geschlechtsreife: bereits im ersten Lebensjahr

Anzahl der Eier: 5-7

Brutbeginn: Legebeginn zwischen Anfang April und Anfang Mai. Brut erst ab vorletztem oder letzen Ei.

Brutdauer: 28-30 Tage

Nestlingszeit: Junge verlassen Nest mit ca 28-32 Tagen.

Quellen:
Mebs & Scherzinger 2008

Daten des Monitoring-Projektes

Die Daten werden noch ergänzt.
Interessantes
Der Sperlingskauz ist die kleinste europäische Eule. In den letzten Jahren wurden in Deutschland viele neue Brutvorkommen entdeckt. Vermutlich wurde die versteckt lebende Eule oft einfach übersehen. Am besten ist die Art anhand ihrer Stimme zu erfassen.
Der Sperlingskauz ernährt sich hauptsächlich von Kleinsäugern und kleinen Singvögeln.
zurück         nach oben