Mönchsgeier, Aegypius monachus

Steckbrief
     
Englisch Cinereous Vulture oder
(Eurasian) Black Vulture
© Markus Jais



 
Spanisch Buitre negro
Französisch Vautour moine
Italienisch Avoltoio monaco
Niederländisch Monniksgier
Polnisch Sep kasztanowaty
Schwedisch Gragam
    © Markus Jais
Verbreitung: In Europa mit Schwerpunkt in Spanien. Kleine Population in Frankreich (Wiederansiedlungsprojekt). Außerdem auf dem Balkan und in der Türkei.
Anzahl der europäischen
Länder mit Vorkommen:
9
Brutbestand in Europa: etwa 2.000 Paare, davon etwa 1.500 allein in Spanien
Länge: 100 - 110 cm
Spannweite:  250-295 cm
Gewicht: Weibchen: 7.500 - 12.500 g, Männchen: 7.000 - 11.500 g
Höchstalter:  39 in Gefangenschaft
Geschlechtsreife:  Paarbindung schon mit 2 Jahren möglich, Jungenaufzucht ab 4 Jahren
Anzahl der Eier:  nur 1 Ei
Brutbeginn:  Ende Februar / Anfang März
Brutdauer:  im Durchschnitt 54 Tage
Nestlingszeit:  110-120 Tage
Daten des Monitoring-Projektes: Die Daten des Monitoring-Projektes werden noch ergänzt.
 
Interessantes: Der Möchsgeier ist der größte Greifvogel Europas. Mit einer Spannweite von bis zu 295cm und einem Gewicht bis zu 12,5kg ist er deutlich größer und schwerer als ein Steinadler. Von den etwa 2.000 europäischen Paaren (inkl. Türkei) kommen allein ca. 1.500 in Spanien vor. Dort haben die Bestände in den letzten dreißig Jahren deutlich zugenommen. Nachwievor ist der Möchsgeier aber auch in Spanien vor allem durch illegal ausgebrachstes Gift bedroht. In Frankreich gibt es in den Cevennen ein Wiederansiedlungsprojekt. Trotz der Erfolge in Spanien und Frankreich ist der Mönchsgeier immer noch einer der am meisten bedrohten Greifvögel Europas.
zurück         nach oben